Skip to content

Projekt

Die Schafhaltung hat in Ardez, wie im ganzen Unterengadin, eine lange Tradition. Man erzählt sich, es gäbe mehr Schafe als Einwohner im Dorf. Zweimal im Jahr werden die Schafe geschoren, der grösste Teil der daraus gewonnen Wolle wird von der Firma FIWO aus Amriswil abgeholt, und zu allerlei Produkten verarbeitet.

Aus der Idee heraus, den wertvollen Rohstoff selbst zu verarbeiten und die entstandenen Produkte zu verkaufen, wurde 2009 von einer Gruppe Frauen um Claudia Janett der Verein butia da besch gegründet. In Zusammenarbeit mit der Wollspinnerei Vetsch in Jenaz, wo Rohwolle gewaschen, gekardet und gefärbt wird, sind es nun rund 12 Frauen die vielseitige handgefertigte textile Produkte herstellen. Dadurch bleibt Fachwissen rund um die Schafwolle und lokalem Textilhandwerk bestehen und wird weiterentwickelt.

Die vielseitigen Produkte werden im Herzen von Ardez in einem Ladenlokal verkauft, und je nach Wochentag wird während den Öffnungszeiten am Webstuhl gearbeitet, am grossen Tisch werden Duvets genäht oder es wird gestrickt und gefilzt. So können Besucher/-innen miterleben, wie ein Produkt aus Schafwolle entsteht. Die butia da besch ist auch ein Ort für Begegnungen und Austausch zwischen Einheimischen und Gästen, was gegenseitig geschätzt wird. Um neue Produkte zu entwerfen, werden auch Fachkräfte ausserhalb des Tales beigezogen. So entwickelte zum Beispiel die butia da besch in Zusammenarbeit mit der Textildesignerin C. Binder aus Zürich eine sportlich-elegante Jacke aus einem eigens dafür hergestellten Strickstoff aus Schweizer Schafwolle und Merinowolle.

Fotografie: Yannick Andrea

Fotografie: Stephanie Tönett

Team

Die 12 Frauen der butia da besch leben im Engadin, sie sind Bäuerinnen, Hirtinnen und in verschiedenen Berufen tätig und sie sind alle begeisterte Wollwerkerinnen. Alle Produkte der butia werden mit ihren Händen und mit viel Liebe und Ausdauer hergestellt.

Produkte

In unserer butia finden Sie Schönes, Nützliches, Modisches, Traditionelles und Dekoratives.

Die Produkte sind gestrickt, gehäkelt, gefilzt, gewoben und genäht. Alles ist handgemacht.

Weiter finden Sie in der butia Schaffelle von regionalen Schafen, Postkarten oder Schafmilchseifen.

Wenn sie selber produzieren möchten, können sie bei uns auch Strickwolle, Stricknadeln oder Filz- Kardwolle kaufen.

Produkte

In unserer butia finden Sie Schönes, Nützliches, Modisches, Traditionelles und Dekoratives.

Die Produkte sind gestrickt, gehäkelt, gefilzt, gewoben und genäht. Alles ist handgemacht.

Weiter finden Sie in der butia Schaffelle von regionalen Schafen, Postkarten oder Schafmilchseifen.

Wenn sie selber produzieren möchten, können sie bei uns auch Strickwolle, handgesponnene Wolle, Stricknadeln oder Filz- Kardwolle kaufen.

Jacke butia da besch

SPORTLICH-ELEGANTE JACKE AUS SCHAFWOLLSTRICK
Zusammen mit der Textildesignerin Claudia Binder aus Zürich entwickelte die butia da besch einen Wollstrick aus Schweizer Schafwolle.
Die Aussenseite der Jacke besteht aus naturbelassener Engadiner Wolle. Die Innenseite ist zusätzlich mit Merinowolle gestrickt. So ist die Jacke wohlig warm und kratzt nicht.
Von der Firma Vetsch in Jenaz wird die Wolle gesammelt, gewaschen, gekardet und daraus das Wollgarn gesponnen.
Der Strickstoff wird von der Strickerei Textil AG in Huttwil BE produziert und die Jacken werden von zweien unserer Frauen im Engadin von Hand genäht.

  1. Bis zum Kragen durchgehender Reissverschluss. 
  2. Aussenseite  Dunkelbraune Schafwolle, Innenseite gemischt mit schwarzer Merinowolle 
  3. Elastischer Bund bei den Ärmeln, beim Kragen (1.) und um die Hüfte 
  4. Männermodell mit Seitentaschen, Frauenmodell ohne.

Fotografie: Regula Meier

Kunsthandwerk zu Gast

Die butia da besch gibt jede Saison einem einheimischen Handwerker/in die Möglichkeit seine Produkte in der Butia als Gastaussteller/in zu präsentieren und zu verkaufen.

Regula Meier als Gast der Wintersaison

“Als Künstlerin, Gestaltungspädagogin und Kindergärtnerin arbeite ich am liebsten mit Naturmaterialien.
Nebst Malerei und Keramikskulpturen interessieren mich zurzeit Tongefässe. Dabei experimentiere ich mit gegossenen Formen und verschiedenen Glasuren.
Bei der in der butia da besch angebotenen „Chacheli“ verwende ich für Tafelgeschirr geeignete Glasuren (ungiftig und geschirrspülfest).“

Presseberichte, Medien und Links

Engadiner Post 2021

Geschenke verbinden nicht nur Menschen

Bündner Zeitung 2021

Denn Geschenke sind emotionale Brückenbauer

Echo 2020

Vor 10 Jahren

Posta Ladina 2017

Barat d’experienzas per l’elavuraziun da lana

Engadiner Post 2017

Prodots da lana sun in moda

Cuntrasts 2016

Lana

Südostschweiz 2016

Schafwolle als Touristenmagnet

Berghilfe 2015

Alles aus Wolle

buureTV 2013

Handarbeit aus Schafwolle

Hortensia 2012

Frauen hauchen alter Tradition neues Leben ein

Allegra 2009

Wertvolles vom Schaf

Engadiner Post 2009

Butia ed atelier in d’üna

Partner Website

Seifenmacher Arosa

Partner Website

Wollspinnerei Vetsch

Partner Website

Quintessenz

Partner Website

Daniela Melberg

Partner Website

Anita Campell